Alphabet der Heimatkunde

Bild

Startseite

Lexikon

Bilder und Graphiken

Kaleidoskop

Impressum

Wer kann helfen?

Abkürzungen

Wozu ein Stolberg- Lexikon?

Inhalt und Aufbau

Weitere Planungen

Danke

Literatur

Alphabet der
Heimatkunde

Straßennamen
in Stolberg

Berücksichtigt man die langen u. prägenden Traditionen in den Bereichen Montanwesen, Messing- bzw. Eisengewerbe sowie Industriekultur, so ist es kaum verwunderlich, dass eine Vielzahl von Begriffen aus den hier behandelten Gebieten ihren Niederschlag bei der Benennung von Stolberger Straßen Verwendung fanden.

Soweit sich Bezüge zu den entsprechenden Themen herstellen lassen, sind die jeweiligen Straßennamen u. ihre Deutungen nachfolgend alphabetisch aufgelistet. Zur schnelleren Suche eines bestimmten Straßennamens klicken Sie bitte den entsprechenden Anfangsbuchstaben an.

A B C D E F G H I J
K L
M N O P R S V W
Z

 


Foto: F. Holtz

  
 

Buchstabe A

Albertsgrube: Straßenzug kurz vor Hastenrath, benannt nach der früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Erzgrube.


Alter Markt: Früherer Marktplatz in der heutigen Altstadt und ebenfalls Kupferhof gleichen Namens, der heute als Kunsthof dient u. mit dem ehemaligen Kupferhof Rose identisch sein dürfte. <<Siehe auch hier>>


Alte Velau: Von der unteren Eschweilerstr. abzweigender Straßenzug, benannt nach dem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>>


Amaliastr.: Straßenzug in Münsterbusch, benannt nach einem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Schacht. <<Siehe auch hier>>


Am Bastinsweiher: Straßenzug in Unterstolberg, benannt nach der unmittelbar angrenzenden Teichanlage.


Am Blankenberg: Verbindungsweg zwischen Frankental- und Ritzefeldstr., benannt nach dem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>>


Am Goepelschacht: Straßenzug auf dem Donnerberg, benannt nach einem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, mit einem Göpel ausgerüsteten Schacht des Steinkohlefeldes Birkengang.


Am Großen Rad: Verbindungsweg zwischen Frankental- und Eschweilerstr., benannt nach einer früheren, hier installierten Wasserradanlage. <<Siehe auch hier>>


Am Langen Hein: Straßenzug in Münsterbusch, benannt nach einem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen Industrieschornstein. <<Siehe auch hier>>


Am Molenbend: Der Name dieser im Ortsteil Mühle gelegenen Straße wäre mit "Mühlenbend" zu übersetzen und bezieht sich auf die früheren Gegebenheiten in diesem Ortsteil.


Am Schacht: Straßenzug in Münsterbusch, der nach einem dort gelegenen Schacht der James- Grube benannt wurde.


Am Steinbruch: In Büsbach gelegene Straße, deren Name sich auf die Steinbrüche der Atzenach bezieht (siehe auch unter Straßenname "Atzenach").


Am Widmannschacht: Straßenzug in Mausbach, benannt nach dem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Schacht. <<Siehe auch hier>>


Am Wimblech: Straßenzug in Mausbach, dessen Namesherkunft nicht eindeutig geklärt ist. Möglicherweise bezieht sich der Name auf einen Lagerplatz zu ebener Erde, welcher der Lagerung von Schüttgut diente, wie beispielsweise Erz oder Kohle. Jedenfalls war der Ausdruck "Blech" für derartige Plätze auf den Reitwerken üblich.


Am Wolfeter: Straßenzug in Mausbach, vermutlich benannt nach einem Grubenfeld bzw. einem noch älteren Flurnamen. <<Siehe auch hier>>


An den Sandgruben: Im Ortsteil Atsch von der Sebastianusstr. nach Süden Südost abzweigende Wohnstr., die nach den ehemals in der Atsch betriebenen Sandgruben benannt ist.


An der Hoheburg: Straße im Ortsteil Breinigerberg, benannt nach dem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Schacht der Erzgrube Breinigerberg.


An der Waldmeisterhütte: Straßenzug im Ortsteil Atsch, benannt nach dem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Chemiewerk. <<Siehe auch hier>>


Atzenach: Offenbar alter Flurname in Büsbach (früher auch Atzenhag genannt), der nicht nur für diesen Straßenzug, sondern auch für den gleichnamigen Steinbruch Verwendung fand. <<Siehe auch hier>>


Auf dem Eisenstein: Straße im Ortsteil Breinig, benannt nach dem Hauptfördererz des nahe gelegenen Grubenfeldes Cornelia.


Auf dem Werk: Straße in Zweifall, deren Name sich auf eine umgangssprachliche Kurzbezeichnung für Reitwerk bezieht.


Auf der Liester: Straße im Bereich Büsbach - Münsterbusch, benannt nach dem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Grubenfeld.


Auf der Mühle: Der Name dieser im Ortsteil Mühle gelegenen Straße bezieht sich auf die früheren Gegebenheiten in diesem Ortsteil.


August Prym Str.: Straße in Büsbach, benannt nach dem Stbg. Industriellen August Prym.


 

Buchstabe B

Bärenstein: Offenbar alter Flurname in Büsbach, der nicht nur für diesen Straßenzug, sondern auch für den gleichnamigen Steinbruch Verwendung fand. <<Siehe auch hier>>


Barbarastr.: Straßenzug in Breinig, benannt nach der Pfarr- u. Schutzpatronin der Bergleute. << Siehe auch hier >>


Bernhardshammer: Ansiedlung an der Zweifallerstr. oberhalb der Bleihütte, benannt nach Bernard Mondenschein, der hier 1564 ein Reitwerk gründete. <<Siehe auch hier>>


Bierweiderstr.: Straße im Ortsteil Mühle, benannt nach dem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>>


Binsfeldhammer: Ansiedlung an der Zweifallerstr. oberhalb der Bleihütte, benannt nach Heinrich Binsfeld, der hier um 1500 ein Reitwerk betrieb. <<Siehe auch hier>>


Birkengangstr.: Offenbar alte Wegbezeichnung, die nicht nur für den von der Mühle zum Donnerberg führenden Straßenzug, sondern auch für die dort gelegene Zinkhütte sowie für die angrenzenden Steinkohlefelder Verwendung fand. <<Siehe auch hier>>


Bleiweg: Straßenzug im Ortsteil Breinigerberg, dessen Name auf die hier geförderten Bleierze oder auf eine der in dieser Gemarkung gelegenen Bleischmelzen Bezug nimmt. <<Siehe auch hier>>


Bocksmühle: Im oberen Indetal (Gedautal) gelegene Straße, deren Bezeichnung von einer hier befindlichen Mühle gleichen Namens abgeleitet ist. <<Siehe auch hier>>


Breiniger Berg: Hauptsraße des zu Breinig gehörenden Ortsteils Breinigerberg. Diese offenbar alte Flurbezeichnung war nicht nur namengebend für die Gemarkung, sondern auch für die dort gelegene, frühere Erzgrube.


Breitgang: Straße im Bereich des heutigen Gewerbegebietes Steinfurt, deren Name sich auf eine Abfolge von dort lagernden Steinkohle-Flözen bezieht.


Brockenberg: Straße und Flurname in Büsbach, wobei diese Flurbezeichnung auch für ein dort gelegenes Erzfeld mit Galmeigrube namengebend war.


Büsbacher Berg: Straße im Ortsteil Büsbach und Name eines früheren, dort gelegenen Erzfeldes.


Burgholzer Graben: An der Bleihütte in Richtung Donnerberg abzweigende Straße, deren Name sich von der alten Flurbezeichnung Burgholz ableitet. Aus geologischer Sicht hätte man diese Straße besser "Burgholzer Mulde" nennen sollen, da es sich bei diesem talförmigen Geländeeinschnitt zwischen Hammer- und Ravelsberg eher um eine Sattel- Muldenstruktur handelt. <<Siehe auch hier>>


Buschmühle: Die von Münsterbusch in Richtung Eilendorf führende Cockerillstr. geht ab der Talsenke in "Buschmühle" über. Kurz vor der Inde- (Münsterbach-) Querung liegt der ehemalige, für den heutigen Straßenzug namengebende Kupferhof Buschmühle.


 

Buchstabe C

Cockerillstr.: Die von Münsterbusch in Richtung Eilendorf führende Straße ist nach den Gebrüdern Cockerill (James und John) benannt.


Corneliastr.: Straße in Breinig, die nach dem gleichnamigen Grubenfeld (hauptsächlich Eisenerz) benannt wurde. <<Siehe auch hier>>


 

Buchstabe D

Derichsbergerstr.: Von der Zweifallerstr. oberhalb der Bleihütte abzweigende Straße, deren Bezeichnung sich von einem offenbar alten Flurnamen ableitet, der nicht nur für diesen Straßenzug, sondern auch für zwei gleichnamige Kupfermühlen Verwendung fand.


Diepenlinchener Str.: Straßenzug in Mausbach, benannt nach der größten u. bedeutendsten Erzgrube unserer Region, deren Hauptbetriebspunkte in unmittelbarer Nähe lagen.


Düre Koof: Straße in Mausbach, deren Name sich auf den mundartl. Ausdruck für das Grubenfeld Theuerkauf bezieht. Hierbei muss allerdings offen bleiben, ob der Grund u. Boden oder die Bergbaukonzession ein "teurer Kauf" gewesen ist.


Duffenterstr.: Straßenzug und Flurname auf dem Donnerberg, dessen Name sich wahrscheinlich von dem bergmännischen Ausdruck "Taubes Ende" ableitet. In der Tat liegt das ehemalige Konzessionsfeld Duffenter am Rand unserer großräumigen Lagerstätte, wo die Erzmittel bereits zu verarmen begannen, so dass diese Deutung durchaus plausibel erscheint. <<Siehe auch hier>>


Duvvelor: Straßenzug in Breinigerberg, dessen Name sich von der mundartlichen Verballhornung des bergmännischen Ausdruckes. "Taube Lage" ableiten dürfte. In der Tat liegt dieser Straßenzug am Rand des ehemaligen Grubenfeldes, so dass diese Deutung durchaus plausibel erscheint.


 

Buchstabe E

Elgermühle: An der von Büsbach nach Brand führender Straße gelegener, kleinerer Siedlungsweiler, dessen Bezeichnung auf eine dort entstandene, gleichnamige Mühlenanlage zurückgeht.


Ellermühle: Straße im Ortsteil Mühle, benannt nach dem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>>


Enkereistr.: Straße (oder eher Gasse) in der heutigen Altstadt, benannt nach dem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>>

Gelegentlich wird dem Namen auch ein "H" vorangestellt, so dass der Begriff "Henkerei" entsteht. Es kursieren auch (meist mündliche) Berichte, hier habe in früherer Zeit ein Galgen gestanden. Dies ist allerdings wenig glaubhaft, da die Stolberger Burgherrn nur die so genannte untere Gerichtsbarkeit ausübten und somit die Todesstrafe weder verhängen noch vollstrecken konnten.


Erzweg: Straße in Mausbach, deren Name sich auf die Erzförderung der nahegelegenen Grube Diepenlinchen bezieht.


 

Buchstabe F

Frankentalstr.: Straße im Ortsteil Mühle, benannt nach dem früheren, in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>>


Fuchskaul: Straße kurz vor Krauthausen, deren Bezeichnung sich auf den dort gelegenen, gleichnamigen Steinbruch (Kalkstein) bezieht.


Fuchskauler Weg: Kleinere Straße kurz vor Krauthausen, deren Bezeichnung sich auf den dort gelegenen, gleichnamigen Steinbruch (Kalkstein) bezieht.


 

Buchstabe G

Galmeistr.: Straßenzug im Ortsteil Büsbach, dessen Name von dem hier geförderten Galmei ableitet. Ganz in der Nähe dieser Straße lag früher die Hauptpinge des Büsbacherberges, eine der größten lokalen Tagespingen der vorindustriellen Abbauepoche.


Gedau: Abseits der von Büsbach nach Brand führender Straße gelegener, kleinerer Siedlungsweiler, dessen Bezeichnung auf einen dort entstandenen, gleichnamigen Kupferhof zurückgeht. <<Siehe auch hier>>


Georgsfeld: Straße im heutigen Gewerbegebiet Steinfurt, die entsprechend einer gleichlautenden Konzession auf Steinkohle benannt ist. Dieser Straßenname dürfte hier allerdings etwas deplatziert sein, da die frühere Konzession dieses Namens zwischen Birkengang und Hammerberg ausgewiesen war.


Glücksburgweg: Weg im Atscher Wald, welcher nach der gleichnamigen, in der Nähe gelegenen Erzgrube benannt ist. <<Siehe auch hier>>


Grünthalstr.: Vom Kaiserplatz abzweigende Straße, benannt nach dem früheren, etwas nördl. gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. In der Tat reichte das Gelände dieses Kupferhofes mit seinem prächtigen Barockgarten bis in den Bereich der heutigen Grünthalstr. <<Siehe auch hier>>


 

Buchstabe H

Haldenstr.: Kleinere Straße oder besser Weg kurz vor dem Bahnhof, der nach einer parallel verlaufenden Industriehalde der ehemaligen Chemischen Fabrik Rhenania benannt ist. Diese Halde besteht zum großen Teil aus Kalziumsulfid und ist auch in ihrer sonstigen Zusammensetzung wenig umweltverträglich.


Hammerbendstr.: Straße im Ortsteil Zweifall, deren Name sich eigentlich nur auf einen Eisenhammer (Reckhammer) beziehen kann.


Hammerberg: Kleinerer Straßenzug in Oberstolberg, dessen Bezeichnung sich auf die gleichnamige Anhöhe oder auf die dort gelegene Erzgrube bezieht.


Hamm Mühle: Kleinerer Siedlungsweiler im Ortsteil Atsch, der auf eine dort befindliche Kupfermühle zurückgeht. <<Siehe auch hier>>


Hammstr.: Straße im Ortsteil Atsch, der auf eine dort befindliche Kupfermühle zurückgeht. <<Siehe auch hier>>


Hasencleverstr.: Straße im Ortsteil Atsch, die nach der bedeutenden Unternehmerfamilie Hasenclever benannt ist.


Hassenberg: Kleinerer Siedlungsweiler zwischen Büsbach u. Breinig, dessen Bezeichnung sich auf ein dort gelegenes, gleichnamiges Erzfeld bezieht.


Haumühle: Kleinerer Siedlungsweiler im oberen Indetal , der auf eine dort befindliche Kupfermühle zurückgeht. <<Siehe auch hier>>


Heinrichstr.: Straße im Ortsteil Münsterbusch, benannt nach der in unmittelbarer Nähe gelegenen Zinkhütte St. Heinrich. <<Siehe auch hier>>


Hermann Ritter Str.: Parallel zur u. kurz oberhalb der neuen Europastr. verlaufender Straßenzug, der nach Süden in den Schellerweg einmündet u. nach dem Schriftsteller Hermann Ritter benannt ist.


Hitzberg: Kleine, von der Verbindungsstraße zwischen Gressenich und Hastenrath nach Westen abzweigende Stichstraße, die nach dem Betriebspunkt Hitzberg der Erzgrube Diepenlinchen benannt ist und als Zufahrt zur heutigen BSR dient.


Hof Weide: Kleinere Ansiedlung im Ortsteil Mühle, die weitgehend identisch ist mit dem früheren Kupferhof gleichen Namens. <<Siehe auch hier>>


Hüttenweg: Kleinerer nach Münsterbusch führender Weg, dessen Name sich wahrscheinlich auf die oberhalb gelegene Bleihütte Münsterbusch bezieht. Möglicherweise war aber auch die Glashütte Münsterbusch oder die Zinkhütte Münsterbusch namengebend für diesen Weg.


 

Buchstabe I

Im Hammer: Kleine Stichstraße in Schevenhütte, deren Name sich auf die ehemaligen Eisenhämmer bezieht.


In der Dell: Kleinere Straße im Ortsteil Büsbach, deren Name sich offenbar auf die dort vorliegende Gelände- Morphologie bezieht. Am unteren Ende der Straße ist ganz augenfällig der Rand einer Mulde (Delle) zu sehen. Die hier noch sichtbare Mulde (Grube) war in früherer Zeit die Hauptpinge des Erzfeldes Büsbacherberg.


In der Schart: Straße in der Altstadt, benannt nach dem dort gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>>


Industriestr.: Neuere Straße im Ortsteil Mausbach, deren Name sich möglicherweise auf die frühere, industriell betriebene Erzförderung der Grube Diepenlinchen oder auf die ansässige Industrie im heutigen Gewerbegebiet bezieht.


 

Buchstabe J

Jeremias-Hoesch-Str.: Straße in Oberstolberg (an der Hastenrather Str.), benannt nach der Stbg. Kupfer- bzw. Reitmeisterfamilie. <<Siehe auch hier>>


Joaswerk: Straße im Ortsteil Schevenhütte, benannt nach dem früheren, gleichnamigen Reitwerk. <<Siehe auch hier>>


Johann-von-Asten-Str.: Straße in Oberstolberg, benannt nach einem Stbg. Kupfermeister. <<Siehe auch hier>>


Jordanplatz: Platz im Ortsteil Mühle, dessen Name auf einen alten Kupferhof zurückgeht, der später als Glashütte Verwendung fand (Jodanhütte). <<Siehe auch hier>>


Jordanstr.: Straße im Ortsteil Mühle, dessen Name auf einen alten Kupferhof zurückgeht, der später als Glashütte Verwendung fand (Jodanhütte). <<Siehe auch hier>>


Junkershammer: Kleinere Ansiedlung zwischen Vicht u. Zweifall, die weitgehend identisch ist mit dem früheren Reitwerk gleichen Namens. <<Siehe auch hier>>


 

Buchstabe K

Kelmesberg: Straße im Ortsteil Büsbach, deren Name sich auf den mundartlichen Ausdruck "Kelmes oder Kelmis" für Galmei bezieht. Diese Straßenbezeichnung ist durchaus sinnfällig, da sich in früherer Zeit hier die Hauptpinge des Grubenfeldes Brockenberg befand.


Klapperweg: Von der Apfelhofstr. in Zweifall abzweigender Weg, der Richtung Vicht führt und dessen Name sich auf den Klapperhammer bezieht.


Kluckenstein: Kleinere Straße im Ortsteil Vicht, benannt nach einer dort anstehenden Felsformation gleichen Namens, die aus Konglomerat besteht.


Kohlbuschweg: Straße im Ortsteil Münsterbusch, deren Name sich auf den früheren Abbau von Steinkohle bezieht.


Krausstr.: Straße im Ortsteil Mühle, benannt nach dem Stbg. Industriellen Moritz Kraus, der um 1900 die Stbg. Burg wieder aufbaute. <<Siehe auch hier>>


Krautlade: Platz im Ortsteil Mühle, dessen Name auf einen alten Kupferhof zurückgeht. <<Siehe auch hier>>


Kupfermeisterstr.: Straße im Ortsteil Mühle, deren Name sich auf die Stbg. Kupfermeister bezieht. <<Siehe auch hier>>


 

 

Buchstabe L

Leonhard-Schleicher-Str.: Straße in Oberstolberg (an der Hastenrather Str.), benannt nach dem ersten Stbg. Kupfermeister.


 

Buchstabe M

Matheis-Peltzer-Str.: Straße in Oberstolberg, benannt nach dem Begründer der Stbg. Kupfermeisterdynastie Peltzer. <<Siehe auch hier>>


Mathiasschacht: Kleinere Straße im Bereich Birkengang, deren Bezeichnung auf eine gleichnamige Steinkohlegrube zurückgeht. <<Siehe auch hier>>


Meigenstr.: Straßenzug im Ortsteil Münsterbusch, benannt nach dem in Stbg. Lehrer, Organisten, Kartographen u. Privatgelehrten Johann Wilhelm Meigen. <<Siehe auch hier>>


Mühlener Markt: Platz im Ortsteil Mühle u. Standort der früheren Jan- Ravens- bzw. Roderburgmühle. Dieser Platz kann als Keimzelle einer umfangreichen Industrie-Ansiedlung gelten, die sich im 17. u. 18. Jh. in der unmittelbaren Umgebung entwickelte.


 

Buchstabe N

Nepomucenusmühle: Kleinere Ansiedlung im Ortsteil Münsterbusch, benannt nach der dort gelegenen, gleichnamigen Kupfermühle. <<Siehe auch hier>>


 Neuenhammer: Hofanlage zwischen Vicht und Zweifall, ehemals Reitwerk der Familie Hoesch. <<Siehe auch hier>>


Nikolausstr.: Straße im Ortsteil Mühle, deren Name sich auf die hier gelegene Glashütte (Nikolaushütte) bezieht. Die Fundamente dieser Hütte (im Volksmund "au Hött" genannt) waren in den frühen 1950er Jahren noch deutlich im Gelände auszumachen.


 

Buchstabe O

Oberfeld: Straße im Ortsteil Mausbach, deren Name sich nicht auf einen Acker, sondern auf ein ehemaliges, zu Diepenlinchen gehörendes Erzfeld bezieht.


Offermannplatz: Der teilbegrünte Platz, direkt am Vichtbach zwischen Schart- und Zweifaller Straße gelegen, ist benannt nach der Tuchmacherfamilie Offermann, die hier um 1770 einen Tuchmacherhof gründete.


 

 

Buchstabe P

Platenhammer: Hofanlage zwischen Vicht und Zweifall, ehemals Reitwerk der Familie Hoesch. <<Siehe auch hier>>


Prattelsackstr.: Straße im Ortsteil Mühle, deren Name sich vermutlich von dem lat. Pratum = Wiese oder Pratulum = kleine Wiese und sacrum = heilig bzw. abteilich ableitet. <<Siehe auch hier>>


Probsteistr.: Straße im Ortsteil Atsch kurz vor dem Hauptbahnhof, benannt nach einem offenbar alten Flurnamen, der nicht nur für das angrenzende Waldgebiet, sondern auch für ein dort gelegenes Steinkohlebergwerk Verwendung fand. <<Siehe auch hier>>


Pümpchen: Straße im Ortsteil Mühle, deren Name sich auf das dort gelegene Pumpenhaus der James-Grube bezieht. Warum dieser Begriff auch in der Umgangssprache in seiner Verniedlichungsform gebräuchlich ist, lässt sich kaum nachvollziehen; jedenfalls muss man davon ausgehen, dass während der Blütezeit der Grube hier eine Pumpe mit Dampfmaschine gestanden hat, die durchaus eine damals übliche Größenordnung erreichte. <<Siehe auch hier>>


 

Buchstabe R

Reitmeisterweg: Straße im Ortsteil Büsbach, deren Name sich auf die Stbg. Reitmeister bezieht. Allerdings muss man sagen, dass der Straßenname "Reitmeisterweg" in diesem Bereich etwas deplatziert ist, da die Reitmeister nicht im hoch gelegenen Büsbach, sondern im Talgrund der Vicht (oder Inde bzw. Wehe) ansässig waren, weil sie zur Ausübung ihres Gewerbes die Wasserkraft der Fließgewässer benötigten.


Rhenaniastr.: Straße im Ortsteil Atsch, benannt nach dem ehemals dort liegenden, gleichnamigen Betrieb der Großchemie. <<Siehe auch hier>>


Roderburgmühle: Kleinere Straße im Ortsteil Mühle u. Standort der früheren Jan- Ravens- bzw. Roderburgmühle. Diese beiden Mühlen können als Keimzelle einer umfangreichen Industrie-Ansiedlung gelten, die sich im 17. u. 18. Jh. in der unmittelbaren Umgebung entwickelte.


Rosentalstr.: Straße in Stbg.-Mitte, benannt nach dem in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>>


Rotsch: Straßenzug im oberen Teil der westlichen Flanke des Vichttales oberhalb der Aachener- bzw. von Werner Straße. Ein zwischen den beiden letztgenannten Straßen gelegener, früherer Steinbruch (die Rotsch) war zumindest in früherer Zeit nicht nur namengebend für die später entstandene Straße, sondern für die gesamte Flur.

Der Begriff Rotsch als Name des Steinbruchs leitet sich von dem franz. A. roche = Fels ab.


Rüst: Kleinere Straße oberhalb der Bleihütte, deren Bezeichnung sich auf ein dort gelegenes, gleichnamiges Erzfeld bzw. auf einen späteren Kalksteinbruch bezieht. Ursprünglich befand sich im Bereich der Rüst ein Erzabbaufeld auf Galmei u. Bleierze sowie eine kleinere Bleischmelze. Es gilt als wahrscheinlich, dass das Rösten des hier zur Verhüttung gelangten Bleiglanzes für die Rüst namengebend gewesen ist.


 

Buchstabe S

Schartstr.: Straße in der Altstadt, benannt nach dem dort gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>


Schneidmühle: Zum Ortsteil Mühle gehörende Straße kurz vor der Atsch, benannt nach dem dort gelegenen, gleichnamigen Kupferhof, der vermutlich auch eine Schneidmühle zum Schneiden von Blechen besaß. <<Siehe auch hier>


Siegwartstr.: Kleinere, an der Schneidmühle gelegenen Straße, benannt nach der Stbg. Glasmacherfamilie Siegwart.


Simon-Lynen-Str.: Straße in Oberstolberg, benannt nach dem Begründer der Stbg. Kupfermeisterdynastie Lynen. <<Siehe auch hier>>


Sonnentalstr.: Straße in Oberstolberg, benannt nach dem in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>>


Steinfeldstr.: Straße direkt am Krankenhaus, benannt nach dem in unmittelbarer Nähe gelegenen, gleichnamigen Kupferhof. <<Siehe auch hier>>


Steinfurt: Vom Donnerberg zum Indetal führende Straße (heute Gewerbegebiet), deren Bezeichnung auf einen offenbar alten Flurnamen zurückgeht, der nicht nur für diesen Bereich, sondern u.a. auch für eine Zinkhütte Verwendung fand (Im Volksmund auch sinnentstellender Weise "Steeföttche" genannt).


 

Buchstabe V

Velauer Berg: Straße am Ortsausgang Richtung Eschweiler, deren Bezeichnung auf einen offenbar alten Flurnamen zurückgeht, der nicht nur für diesen Bereich, sondern u.a. auch für einen hier gelegenen Kupferhof bzw. für eine spätere Zinkhütte Verwendung fand.

Der Begriff Velau ist eine Kombination aus dem franz. Wort "vallée" für Tal und dem deutschen Ausdruck "Aue" u. kann somit als Talaue verstanden werden.


 

Buchstabe W

Werkerbend: Straße im Ortsteil Zweifall, der sich auf die zahlreichen Zweifaller Reitwerke bezieht, die in der Umgangssprache häufig abkürzend als Werk bzw. Werke bezeichnet wurden.


Weißenberg: Teilabschnitt der von Mausbach nach Werth führenden Straße, deren Name sich auf eine alte Erzgrube bezieht, die später Teil der Großgrube Diepenlinchen wurde.

Werkstr.: Straße im Ortsteil Zweifall, der sich auf die zahlreichen Zweifaller Reitwerke bezieht, die in der Umgangssprache häufig abkürzend als Werk bzw. Werke bezeichnet wurden.


 

Buchstabe Z

Zur alten Glashütte: Straße in Münsterbusch, deren Name sich auf die ehemals in diesem Bereich ansässige Fensterglashütte und/oder Spiegelglashütte bezieht.

 

Zurück zum Anfang

Startseite Graphiken Kaleidoskop Touristisches